Geistlicher Impuls v. Julian Faupel

Thorben Wengert / pixelio.de

 

page1image11100032

Ich lade Sie ein, meinen Gedanken zur Frage ,,Was brauche ich zum Leben?” für eine überschaubare Zeit (ca.10 Minuten) zu folgen.

Was Sie brauchen? Bestenfalls 10 Minuten Zeit, eine CD der Beatles mit dem Klassiker ,,All you need is love” (oder noch einfacher:  https://youtu.be/dsxtImDVMig und ein vielleicht das Gesangbuch mit EG+.

__________

Wenn Sie mögen, hören sie sich als kleinen Einstieg das Lied der Beatles ,,All you need is love” an. (YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=dsxtImDVMig)

,, All You need is... Love!?“
Alles was wir brauchen ist... Lieben?! Ich finde es eine spannende Frage, was brauche ich zum Leben? Was brauchen wir Menschen zum Leben? Sicherlich mehr als Liebe oder? Ich möchte Sie einladen, dieser Frage mit mir zusammen nach zu gehen.
Lassen Sie uns zunächst beten:
Gott, in meinem Kopf sind so viele Wünsche an das Leben. Gesundheit für mich und meine Familie nette Freunde, Erfolg und Spaß im Beruf, tolle Urlaube, immer die neueste Technik zu Haus, ausreichend Freizeit, spannende Erlebnis the am Wochenende... Ich könnte ewig so weitermachen. Es fühlt sich anstrengend an, so viele wünsche zu haben. Anstrengend, so viel zu brauchen. Gott, ich habe die Hoffnung das du mir in deiner Liebe zeigst, was ich wirklich für ein erfülltes Leben brauche und welchen wünschen es sich lohnt, hinterher zu jagen.
So möge es sein. Amen

Bevor ich zurück zu meiner Frage nach den ,,Mitteln des Lebens” komme, lade ich Sie ein das Lied ,,Vergiss es nie” zu lesen, singen, summen...oder es sich wieder bei YouTube anzuhören ( https://www.youtube.com/watch?v=mOhBuLlIaC4)

Welche Mittel habe ich, welche Mittel (Dinge) brauche ich, um erfüllt leben zu können? Lassen Sie sich gerne einmal auf die Frage 3-4 Minuten ein und füllen Sie dann den Einkaufswagen...

page1image11107904 page1image11105984page1image4825216

Ich denke, wenn wir unsere Einkaufswagen vergleichen würden, würden wir merken, dass wir Menschen so verschieden wir doch auch nach außen sein mögen und so verschieden wir auch erscheinen, eigentlich dieselben Dinge für ein erfülltes Leben brauchen. So scheinen, abseits der alltäglichen Notwendigkeiten die uns vielleicht Existenz, aber nicht Leben ermöglichen, menschliche Grundbedürfnisse vor allem folgender Natur zu sein... Familie, Gesundheit, Freude, finanzielles Auskommen, Gespräche, Nähe, Ruhe & Zeit. Nun stehen wir, als rational denkende Menschen jedoch vor einem Problem: Wir wissen, was für unser Leben wichtig, was unser Leben erfüllt aber viele dieser genannten Grund-, d.h. tief in uns angelegten, Bedürfnisse können wir selber überhaupt nicht befriedigen.

Wir wollen meist alles selbst in die Hand nehmen, aktiv sein, autonome Gestalterin und autonomer Gestalter unseres erfüllten Lebens sein. Kurz genug ist ja eh...Don ́t dream your life, live your dream! Heißt es so schön. Schade nur, dass es bei den wirklich wichtigen Sachen.....Gesundheit, Freude, Familie, Ruhe, Freude....nicht in ,,unseren Händen steht” diesen Traum tatkräftig, selbstgesteuert umzusetzen.

Schade....?? Für mich persönlich ist das nicht schade. Ganz im Gegenteil. Es ist beruhigend.
Was für eine Last läge neben den ganzen alltäglichen Notwendigkeiten zum Leben... um die ich mich ja schon aktiv, selbstgesteuert kümmern muss...auf mir?! Nein danke. Schön, dass die wirklich wichtigen Dinge im Leben...Freude,Gesundheit, Ruhe, Familie....nicht in meinen Händen stehen sondern in den Händen, die nichts dem Zufall überlassen.

Kein Lied könnte dies schöner ausdrücken als ,,Meine Zeit steht in deinen Händen”. (https://www.youtube.com/watch?v=E49-Mox84S8)

Es freut mich, dass Sie sich mit mir bewusste Zeit in Gottes Nähe genommen haben. Wenn Sie noch etwas verweilen mögen....
,,Da ist ist einen Sehnen” (Lied).
(https://www.youtube.com/watch?v=VJ9u0JLPaDk)

Ihr
Julian Faupel