Tagesgebet

Lieber Gott,

bitte nimm uns in dieser schweren Zeit an die Hand. Nicht nur die, die von diesem Virus krank werden und sterben können, die Alten und Kranken. Bitte nimm uns alle an die Hand, gib uns Mut und Hoffnung, dass wir niemanden verlieren, der uns wichtig ist und, dass wir niemanden anstecken und uns schuldig fühlen. Bleib bei uns allen, bei den Kindern, bei den Erwachsenen, bei den Omas und Opas und bei den Freunden und Freundinnen, bei der Familie, bis es allen wieder besser geht und wir uns wieder sicher fühlen können.

Amen

(Wiebke Gola, Vorkonfirmandin)

Zuversicht

Folker Timmermann / pixelio.de

Dies ist eine Zeit, um langsamer zu werden.
Duck dich an die Mauer
bis das schwere Wetter vorbei geht.

So gut du kannst, versuch zu verhindern,
dass Zweifel wie eine Bürste aus Draht
scharf an deinem Herzen kratzt,
dass dein zaghaftes Licht verlischt.

Bleib großmütig.
Die gute Zeit kommt wieder.
Das Versprechen heißt:
Einmal gehst du weiter über grüne Auen.
Die Luft wird sanft sein dort
und voller Anfang
wie die Morgenröte

(aus dem Englischen nach John O’Donohue) 

Zuhause beten - eine kleine Hilfe

Kerze entzünden

 

Ich steh vor Dir mit leeren Händen Herr. Aber ich steh vor Dir.
Vielleicht alleine
Vielleicht mit meiner/m Partner/in
Vielleicht mit der Familie
Wir stehen als Christengemeinde vor Dir heute, verbunden im Heiligen Geist, der uns gewiss macht: Du bist bei uns und in Deinem Namen sind wir beieinander.
Mach uns Deiner Gegenwart gewiss und höre unser Gebet. AMEN 

Aus Psalm 27: 

Der HERR ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der HERR ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?

HERR, höre meine Stimme, wenn ich rufe; sei mir gnädig und antworte mir! 8 Mein Herz hält dir vor dein Wort: »Ihr sollt mein Antlitz suchen.« Darum suche ich auch, HERR, dein Antlitz. 9 Verbirg dein Antlitz nicht vor mir, verstoße nicht im Zorn deinen Knecht! Denn du bist meine Hilfe; verlass mich nicht und tu die Hand nicht von mir ab, du Gott meines Heils! 13 Ich glaube aber doch, dass ich sehen werde die Güte des HERRN im Lande der Lebendigen. 14 Harre des HERRN! Sei getrost und unverzagt und harre des HERRN!

Unser Vater im Himmel, geheiligt werde Dein Name,
Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden
Unser tägliches Brot gib uns heute
und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen
Denn Dein ist das Reich und die Kraft und Herrlichkeit in Ewigkeit. AMEN

Segen

Gott segne uns und behüte uns, Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.
Gott erhebe sein Angesicht auf uns und schenke uns Frieden

AMEN

Kerze löschen